Festverglasung
EI 30

brandschutzfenster

brandschutzfenster f30

                                                                                                                                            MB-Brandschutzfenster EI (F) 30 als Festverglasung aus Holz und Holz-Alu

Feuerwiderstandsklasse EI (F) 30 nach DIN 4102-13                          Zulassungsnummer Z.19.14-1833 

Wir fertigen Brandschutzfenster der Klasse EI (F) 30 und liefern diese auf Wunsch.

Unsere Brandschutzverglasungen in EI (F) 30 sind nach Z.19.14-1833 vielseitig kombinierbar: 

  • in der Breite unbegrenzt koppelbar
  • optional schräger oder gerundeter Bogen als Wandanschluss möglich
  • gleitender Deckenanschluss an Mauerwerk und Stahlbeton ist realisierbar
  • Eckausbildungen von 90° bis zum Winkel von 180° sind bis zu einer Höhe von 3000 mm und unter Verwendung einer Vertikalsprosse bis zu einer Raumhöhe von 4000 mm ausführbar

MB-Brandschutzfenster passen sich dem bisherigen Fensterbestand an:

  • mit Alu Außen- und/oder Alu Innenschalen nach DIN 4102-13 sind auch Holz-Alu Brandschutzverglasungen möglich
  • max. Glasmaß 1500 x 3000 mm, Hoch- oder Querformat mit Sprosse max. 4000 mm hoch

Folgende Möglichkeiten der optischen Änderung der Oberfläche der Scheiben sind realisierbar:       

VSG mit PVB Folie, ungefärbt oder in der Masse eingefärbt, mit oder ohne Oberflächenveredelung, Schichten, Emaille- oder Lackauftrag, Siebdruck, aufgeklebte Sprossen und Folienbeklebung.

Die Lieferung kann bundesweit erfolgen. Lieferungen in das europäische Ausland sind ebenso auf Anfrage möglich

brandschutzfenster
brandschutzfenster
brandschutzfenster
brandschutzfenster

Brandschutzfenster F30 – damit Sie im Extremfall auf der sicheren Seite sind

Immer dann, wenn wir uns die Frage nach einem sicheren Gebäude stellen, werden Prävention und Brandschutz zu wichtigen Themen. Die Frage, wie Gebäude vorbereitet werden können, um einer Brandgefahr und damit ausbrechendem Feuer wirkungsvoll entgegenzutreten, steht dabei im Raum. Neben diversen Löschsystemen, die in Gebäuden zum Einsatz kommen, übernehmen spezielle Brandschutzanstriche wichtige Schutzfunktionen. Daneben spielen Fenster, beispielsweise das Brandschutzfenster F30, in der Gefahrenkontrolle eine wichtige Rolle. Brandschutzfenster F30 oder höher finden vorrangigen Einsatz in großen Gebäuden. Denken Sie an Schulen, öffentliche Ämter, Fabrikanlagen, Bürogebäude oder Krankenhäuser. Daneben werden Brandschutzfenster F30 auch in privaten Wohnhäusern eingesetzt, denn Bauteile wie die Brandschutzfenster F30 retten Leben und sichern Sachwerte.

 

F30 Brandschutz ist durch Normvorschriften abgesichert

Bauteile werden entsprechend ihrer Widerstandsdauer in unterschiedliche Feuerwiderstandsklassen eingeteilt. Grundlagen der Klassifizierung sind in Deutschland:

  • die nationale (alte) Norm DIN 4102-2: „Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen; Bauteile, Begriffe, Anforderungen und Prüfungen“ und
  • die europäische Norm DIN EN 13501-2: „Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten – Teil 2: Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Feuerwiderstandsprüfungen, mit Ausnahme von Lüftungsanlagen“.

In Prüfungen nach DIN 4102-2 oder nach DIN EN 1363-1: „Feuerwiderstandsprüfungen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen“ muss die Feuerwiderstandsklasse in Form von Feuerwiderstandsprüfungen nachgewiesen werden. Die Feuerwiderstandsklassen der EU-Norm sind komplexer aufgebaut. Außerdem gilt anzumerken, dass die europäische Norm die deutsche Norm sukzessive abgelöst hat. Unsere Brandschutzfenster F30 für den Außenbereich wurden nach europäischer Regulatorik geprüft. Die DIN EN 13501-2 regelt auch die Bezeichnung der Brandschutzelemente. Das F30 Brandschutzfenster mit Öffnungsflügel wird nun als EI 30 S₂₀₀ (Sa) C2 feuerhemmendes Brandschutzfenster mit Öffnungsflügel bezeichnet.

 

Brandschutz F30 bedeutet in Feuerwiderstandsprüfungen festgestellte Sicherheit

Wichtig zu wissen ist, dass die Zahl nach dem Kennbuchstaben F die Feuerwiderstandsdauer in Minuten angibt. Diese Zeit wird immer auf den nächsten, durch 30 teilbaren Wert abgerundet. Nach der Definition bedeutet die Feuerwiderstandsklasse F30, dass ein Brandschutzfenster F30 eine geprüfte Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten aufweist. Es muss dabei Funktionen wie Tragfähigkeit, Raumabschluss und Rauchdichtheit bewahren. Trifft nur eine der genannten Funktionen nicht mehr zu, gilt der Feuerwiderstand der Brandschutzfenster F30 als gebrochen. Neben dem Brandschutzfenster F30 gibt es Fenster, die über 60, 90, 120 und 180 Minuten Feuerwiderstand verfügen. Die Bezeichnung eines Brandschutzfensters F30 nach EU-Norm wird nachfolgend erklärt. Wir betrachten diese am Beispiel des Fensters EI 30 S₂₀₀ (Sa) C2:

  • Der Teil EI sagt aus, dass das Thermoelement während des Brandtests 100 mm vom Rand entfernt gemessen wurde,
  • die Teilbezeichnung S₂₀₀ bezieht sich auf die Rauchdurchlässigkeit. Im Falle der zuvor genannten Brandschutzfenster F30 mit Öffnungsflügel (EI 30 S₂₀₀ (Sa) C2) weist sie auf eine Rauchbeständigkeit bei hohen Temperaturen (200 ) hin,
  • die Teilbezeichnung Sa bezieht sich auf die Rauchdurchlässigkeit bei Umgebungstemperaturen und
  • der letzte Teil C2 beschreibt die Menge der selbstschließenden Zyklen (hier 10.000), wenn das Brandschutzfenster F30 öffenbar ist.

 

Wie ist das Brandschutzfenster F30 (EI30) aufgebaut?

Im Aufbau verwenden wir für unsere Brandschutzfenster F30 spezielles Brandschutzglas aus zertifizierter Glasfertigung. Diese Brandschutzgläser enthalten farbneutrales Brandschutzgel, da dieses Gel nahezu keine Eigenfarbe aufweist, ergeben sich beste Werte bei Lichttransmission. Außerdem zeichnen sich die Glasscheiben durch die besondere chemische und physikalische Zusammensetzung aus. Brandschutzfenster F30 sind feuerhemmende Fenster. Sie verhindern einen Brandüberschlag und halten so Flucht- und Rettungswege frei. Deshalb spielen sie bei der Grenz- oder Eckbebauung eine wichtige Rolle. Die Verwendung der Brandschutzfenster F30 ist in den jeweiligen Landesbauordnungen festgelegt. Grundsätzlich gilt dabei: Soll in eine geforderte Brandschutzwand ein Fenster eingesetzt werden, kann dieses Vorhaben nur mit einem Brandschutzfenster realisiert werden. Dabei muss nicht zwingend ein Brandschutzfenster F30 verwendet werden. Es können auch Brandschutzfenster F60 bis F90 zum Einsatz kommen. Der fachgerechte Einbau eines Brandschutzfensters F30 muss der Bauaufsicht durch Erklärung des montierenden Unternehmens nachgewiesen werden. Deutschlandweit arbeiten wir mit vielen Fachbetrieben zusammen, die einen fachgerechten Einbau des F30 Brandschutzfensters ermöglichen können. Sollten Sie übrigens auf Ihrer Suche nach dem perfekten Fenster über den Begriff Brandschutzklasse F30 stolpern, dann können Sie diesen mit dem Begriff „F30 Feuerwiderstandsklasse“ gleichsetzen.

 

Unser Angebot umfasst Brandschutzfenster F30 zum Öffnen

F30 Fenster zum Öffnen sind heute gang und gäbe. Wir fertigen für Sie Brandschutzfenster F30 mit einem oder zwei Öffnungsflügeln an. Nach Bedarf und Prüfung der Konstruktion sind auch dreiflügelige F30 Brandschutzfenster realisierbar. Außerdem stehen unsere feuerhemmenden Brandschutzfenster mit verschiedenen Pfosten, Kopplungen und 2-flügeligem Stulp zur Verfügung. Für unsere Brandschutzfenster F30 gilt darüber hinaus

  • Elemente dienen als selbstschließende Öffnungsflügel oder Reinigungsflügel,
  • Kopplungen kommen mit Festverglasungen seitlich unten oder oben gemäß der allgemeinen Bauartgenehmigung Z-19.14-1833 
  • Verglasung als 2- oder 3-fach ISO, auch mit Sondergläsern wie P4A, P5A oder Sonnenschutzgläsern Sunbelt A40, A50, A60 und A70 möglich,
  • max. Elementmaß derzeit für 2-flügelige Fenster: 2.700 x 2.770 mm,
  • max. Gangflügel: 1.300 x 2.700 mm,
  • max. Standflügel: 1.400 x 2.700 mm und
  • max. Flügelgewicht 240 kg. Größere Gewichte sind in der Planung.

 

F30 Brandschutz für Fenster – sollen diese geöffnet werden können?

Unsere Fenster F30 sind öffenbar. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Brandschutzfenster F30 aufgrund ihrer Schutzfunktion selbstschließend sein müssen. Ausnahmen bilden feuerhemmende F30 Fenster, die ausschließlich für Reinigungs- und Wartungszwecke genutzt werden. Europäisch geprüft sind auch Brandschutzfenster F30, die mittels Feststellanlage offenstehen können und im Brandfall automatisch schließen und somit für einen dichten Abschluss sorgen. Bewegliche, selbstschließende Brandschutzverglasungen verfügen in der Regel über keine Kippfunktion. Eine solche ist brandschutztechnisch nur im Einzelfall zugelassen. Selbstschließende Brandschutzfenster F30 können aus diesem Grund überwiegend nur mit Drehflügel umgesetzt werden.

 

F30 Brandschutzfenster können auch aus Holz gefertigt sein

F30 Brandschutz aus Holz hält Flammen wesentlich besser stand als Sie dies vermuten. Der Rahmen der Brandschutzfenster F30 verkohlt im Brandfall zunächst und bringt dadurch einen zusätzlichen Widerstand mit. In unseren eigenen Brandversuchen haben wir die Widerstandsfähigkeit von Nadelhölzern (z.B. Kiefer) testen können . Brandschutzfenster F30 mit Holzrahmen nehmen es mit Temperaturen bis zu 200 auf. Sie bleiben länger stabil und qualmen gleichzeitig weniger. Wenn die Hitze so stark wird, dass Scheiben bersten, leisten Holzrahmen auch hier Schützenhilfe. Scheiben in Holzrahmen bersten deutlich später als in Kunststoffrahmen eingesetztes Glas, da sich diese schon ab einer Temperatur von 110 verformen. Die Scheibe hat dadurch weniger Halt, bricht und lässt gleichzeitig mehr Sauerstoff in den Raum. Dieser facht die Flammen zusätzlich an.

 

Brandschutzfenster F30 aus Holz

Brandschutzholz F30 ist sowohl Laub- und Nadelholz. Eiche eignet sich beispielsweise hervorragend für die Rahmenkonstruktion unserer Brandschutzfenster F30. Eichenholz brennt wie alle Hartholzsorten nur schwer und bietet somit einen höheren Schutz, aber auch für Nadelhölzer wie Kiefer konnten wir hohe Widerstandsfähigkeit nachweisen. Spezielle Anstriche werden in unseren geprüften Konstruktionen nicht benötigt, da diese sich nicht auf die Brandschutzeigenschaften des Holzes auswirken. Dies ist bei Fensterrahmen aus Kunststoff nur schwer möglich. Außerdem sind wir für die Herstellung und Konstruktion unserer Brandschutzfenster F30 erstklassig geschult. Wir wissen, dass sich bestimmte Konstruktionsformen und Verarbeitungstechniken ganz gezielt positiv auf die Reduzierung der Brandschnelligkeit auswirken. Jede Verzögerung eines Brandes schafft Zeit, sich davor zu schützen und dem Brand effektiv entgegenzuwirken. Grund genug also, Holz für die Herstellung Ihrer Brandschutzfenster F30 zu verwenden. Brandschutz mit Holz für F30 Fenster schenkt Ihnen größtmögliche Sicherheit.

 

F30 Fenster, die sich perfekt in Ihr Raumdesign einfügen

Unsere Brandschutzfenster F30 liefern effektiven Brandschutz, den man den Fenstern nicht ansieht. Sie integrieren sich komplett in die vorhandene Umgebung. Nahezu unsichtbar passen sich unsere Brandschutzfenster F30 an Ihre räumlichen Gegebenheiten an. Anpassungsfähigkeit war und ist uns wichtig, denn Brandschutz soll Sie schützen und dabei nicht aufdringlich sein.

 

Fenster mit F30 Brandschutz fertigen wir ganz nach Ihren Bedürfnissen

Wir fertigen Ihre Brandschutzfenster F30 aus Holz oder Holz-Alu-Materialien. In der Fertigung sind zahlreiche Varianten möglich. Darunter fallen auch Seitenteile und Oberlichter. Die Variante mit Verglasung und Elementkopplung ist beispielsweise in der Breite unbegrenzt möglich. Wie immer gilt: Wenn wir wissen, was Sie benötigen, setzen wir dies für Sie um. In der Materialauswahl sind wir ebenfalls flexibel. Regelmäßige Brandprüfungen in verschiedenen Prüfanstalten in Deutschland bringen uns mit alternativen Holzarten und minimierten Profilquerschnitten voran. Vorteile für Sie sind dabei, dass Sie Brandschutz bei Fenstern neu erleben und bei der Auswahl der verwendeten Materialien mehr Spielraum haben.

 

Brandschutzfenster F30 und Preise: Es ist sinnvoll, Geld für die eigene Sicherheit auszugeben

Grundsätzlich gilt, dass Brandschutzfenster F30 etwas teurer als Fenster ohne Brandschutzfunktion sind. Daneben sind die Fenster häufig individuell angepasst. Verschiedene Baustoffe haben unterschiedliche Preise. Dies gilt ebenso für die jeweiligen Holzarten, die wir für unsere Brandschutzfenster F30 verwenden. Ist das Brandschutzfenster F30 kleiner, sinkt der Preis. Ist es größer, lässt es sich öffnen, hat es einen oder sogar zwei Flügel? Sie sehen, dass es schwierig ist, eine eindeutige Aussage vorzunehmen, die für jedes Bauvorhaben gleichermaßen zutrifft. Es ist deshalb am besten, wenn Sie uns direkt ansprechen. Scheuen Sie sich nicht davor. Nach einem ersten Gespräch sind wir sehr viel besser in der Lage, Ihnen Kosten für Ihre neuen Brandschutzfenster F30 zu nennen.

 

Zum Teerofen 53
14822 Planebruch

T   033841 455 949
F   033841 455 950

info@tischlereibeelitz.de
www.tischlerei-beelitz.com